Unendliche Weiten? Accessible E-Books mit transpect

Wie kann man mit transpect barrierefreie E-Books produzieren? Welche Accessibility-Features bekommt man „frei Haus“ und wo muss der Verlag selbst Parameter und Prozesse ändern? Wo geht es um Technik und wo sind strategische Entscheidungen des Verlags gefragt? Der Vortrag wurde am 11.10.2017 auf der Frankfurter Buchmesse gehalten.

(mehr …)

From GitHub to GitHub with XProc. An approach to automate documentation for an Open Source project with XProc and the GitHub Web API.

This talk was held at the Balisage Markup Conference 2016 in Bethesda (Maryland, USA) on August 8, 2016. The paper to this talk was published in the Balisage proceedings.

(mehr …)

XSLT as a powerful static website generator: Hogrefe’s Clinical Handbook of Psychotropic Drugs

This talk was prepared by Gerrit Imsieke and me and held at the Symposium of Balisage Markup Conference 2016 in Bethesda (Maryland, USA) on August 1, 2016. The paper to this talk was published in the Balisage proceedings.
(mehr …)

A Quality Assurance Tool for JATS/BITS with Schematron and HTML reporting

Franziska Bühring from De Gruyter and me presented the De Gruyter Submission Checker at the JATS-Con in Bethesda, Maryland. The talk was held April 12 at the Lister Hill Auditorium at the U.S. National Library of Medicine on the NIH campus. The talk introduces De Gruyter’s XML guidelines and data standards and their implementation based on the Open Source framework transpect. For a deeper insight you may want to read our paper published in the JATS-Con conference proceedings that is available in the NCBI Bookshelf. The slides can be found below.

(mehr …)

Anspruchsvolle Layouts automatisch und dynamisch setzen

Mehrspaltige Layouts mit Marginalien, Bildern, Boxen und Tabellen die allesamt fest im Zeilenraster sitzen – Anforderungen, die einen Satzautomaten überfordern. Wir haben einen Satzautomaten auf Basis von LaTeX und xmltex entwickelt, mit dem sich auch komplexe Layouts von Fachzeitschriften automatisieren lassen. Hier sind die Slides zu meinem Vortrag.

(mehr …)

Online-Editoren – Kein Word ist auch eine Lösung

Vieles spricht dafür, dass Online-Editoren das traditionelle Word als Autorenwerkzeug ablösen. Kollaboratives Arbeiten, Echtzeitprüfung und Plattformunabhängigkeit sind nur einige Vorteile. In meinem Vortrag auf der Frankfurter Buchmesse habe ich einige Online-Editoren für HTML und XML vorgestellt und nach einigen ausgewählten Kriterien verglichen. Von uns wurde der XML-Webeditor sxedit gezeigt, mit dem man TEI und andere XML-Dialekte editieren kann und das auf dem TinyMCE basierte Steuerbuch des Kantons Luzern.

(mehr …)

E-Buchgestaltung

Man kann nicht viel gewinnen, wenn man einen Vortrag über E‑Books vor StudentInnen des Gestaltungsfachs halten muss. Die typografischen Beschränkungen von E‑Books* sind zu eklatant, als dass Menschen mit buchgestalterischen Ambitionen nicht wenigstens abgeschreckt sind, dieses Feld zu ihrer Spielwiese zu erklären. Würde man E‑Books aber nur auf die Leitdifferenz typografischer Ästhetik eng führen, käme man wohl wie Friedrich Forssmann schnell auf die Rede von „den albernen Dateien, die gern Bücher wären“**.

(mehr …)

docx2tex – Ein Werkzeug für die Konvertierung von DOCX nach LaTeX

Im schönen Stralsund durfte ich auf der DANTE-Frühjahrstagung das Tool docx2tex und die dazugehörige Bibliothek xml2tex vorstellen. Davor habe ich docx2tex als erstes transpect-Projekt nebst Bibliotheken von unserem öffentlichen SVN auf GitHub migriert. Wie üblich ist man damit auch erst so richtig fertig, wenn der Zug in den Zielbahnhof einfährt. Daher hatte ich nicht ernstlich damit gerechnet, dass Herbert Voß das Tool in der Zwischenzeit schon erfolgreich ausprobiert hatte, wie er in der freundlichen Ankündigung meines Vortrags anmerkte. Seit der ersten Vorstellung des Prototyps auf dem Demojam der XML Prague 2014 hatte sich unterdessen auch viel getan.

(mehr …)

Agiles Projektmanagement zwischen Verlag und Dienstleister

Am 30.1.2015 habe ich zusammen mit Stefan Roock und Uwe Matrisch ein Webinar für Buchreport über Agiles Projektmanagement im Verlag gehalten. Mein Beitrag widmete sich der Frage, wie man das Scrum-Framework auf Projekte mit Dienstleistern übertragen kann? Scrum wurde ursprünglich nur für Projekte in einem Unternehmen konzipiert und geht davon aus, dass alle Beteiligten auf dieselben Ressourcen und Informationen zurückgreifen können. Scrum zwischen Verlag und Dienstleister zu etablieren erfordert daher einige Modifikationen am traditionellen agilen Ansatz.

(mehr …)

XML-Workflows mit Adobe InDesign

Am 12.10.2014 hielt ich in der HTWK Leipzig vor Studenten des Studiengangs Buch- und Medienproduktion einen Vortrag über XML-Workflows mit Adobe InDesign. Darin widmete ich mich den Einschränkungen von InDesign beim Import und der Verarbeitung von XML. Außerdem habe ich einige Best Practices vorgestellt, mit denen man diese Untiefen umschiffen kann.

(mehr …)

EPUB 3 in der Praxis

Zum Praxistag „Digitale Auslieferung“ in Stuttgart wurde ich von KNO-VA eingeladen über EPUB 3 zu sprechen. Es gibt sehr wenige Verlage, die bisher EPUB 3 einsetzen und dann auch meistens für spezielle Titel wie Enhanced oder Fixed-Layout E-Books. In meinem Vortrag widme ich mich dem Stand der Dinge und der Frage, welche Rolle EPUB 3 in Zukunft spielen wird.
(mehr …)

Web Components

In meinem Vortrag auf der Frankfurter Buchmesse habe ich erläutert, was sich hinter Web Components verbirgt und wie sich dadurch das Web und letztlich auch das Publishing verändern wird. Hier geht’s zu den Slides.

(mehr …)

Ein Imprimatur für XML

Was ist bei XML-Daten eigentlich das Äquivalent zum Imprimatur? Wer prüft das XML und welchen Qualitätskriterien muss es genügen? Wie kann man einheitliche Standards bei seinen XML-Lieferanten durchsetzen? Es wird anhand des Submission Checkers von de Gruyter aufgezeigt, was eine automatische XML-Qualitätssicherung zu leisten im Stande ist.

(mehr …)

transpect demo at Hybrid Publishing Lab

From 2nd to 3rd July, Gerrit Imsieke and me participated in a workshop on standards in multi-format publishing workflows of Hybrid Publishing Lab at Leuphana University, Lüneburg. The workshop was the first part of a series of events for discussion between stakeholders in the open source digital publishing community. During the workshop, we presented our open source framework transpect.

(mehr …)

E-Book-Workflows bei Wissenschafts- und Fachverlagen

Hier finden sich die Folien zu meinem Vortrag, den ich am 3.4.2014 bei der AG Universitätsverlage in der Hochschule Merseburg gehalten habe.

(mehr …)